Sonntag, 10. Februar 2008

Argentinien – Ushuaia: Am Ende der Welt

Von Puerto Natales sind wir mit dem Bus nach Tierra del Fuego gefahren. Nebst der Überquerung der Magellanstrasse sind wir nun auch nach Argentinien eingereist.

P1190924-1Nach gut 15 Stunden Busfahrt erreichten wir Ushuaia, wobei da auch gesagt wird, dass man sich am Ende der Welt befinden würde.

DSC04538An unserem ersten Tag sind wir durch die Stadt flaniert und haben das grosszügige Angebot an Outdoor-Sachen, Fotoequipment und vielem mehr bestaunt. Dies hat wohl auch damit zu tun, dass man von hier aus per Schiff Rundreisen in die Antarktis antritt. Nicht dass wir nicht auch gerne dorthin gefahren wären, aber zu diesem Zeitraum hatte es leider keine passende Last Minute Angebote.

IMGP3430

IMGP3631

P1200209An unserem zweiten Tag wollten wir die Umgebung von Ushuaia auch mal noch sehen. Um einfacheren Zugang zu Tierra del Fuego zu haben, haben wir zur Abwechslung mal eine Tour gebucht. Morgens ging’s zuerst mit einem Kleinbus in Richtung Nordosten. Nach ca. einer Stunde mussten wir dann wasserfeste Hosen und Stiefel überziehen. Danach ging es per Schlauchboot auf einem Kanal durch die Umgebung.

IMGP3456Zwischendurch galt es auch noch eine Landzunge zu Fuss zu überqueren, um dann die Paddelei im Beagle Channel fortzusetzen.

IMGP3471

DSC04484

DSC04487War mal was anderes wie immer nur zu Fuss zu laufen. Bei der Estancia Harberton stiegen wir dann in ein grösseres Motorboot um.

P1200041

P1200038

P1200047Auf diesem konnten wir dann zuerst mal unser Mittagessen, Sandwichs und Wein – lecker, einnehmen.

DSC04504Das erste Ziel war eine Insel wo es hunderte von Pinguinen zu sehen gab.

P1200107Zwischen den Magellan Pinguinen waren auch noch einige wenige antarktische Gentoo Pinguine zu sichten, zu erkennen an ihren orangen Schnäbeln und Füssen.

P1200089

P1200111Da dies natürlich Naturschutzgebiet ist, konnten wir die Tiere nur vom Boot aus sehen. Bei unserem zweiten Ziel, der Insel Gable gingen wir dann auch an Land. Hier durchquerten wir die Insel dann zu Fuss und konnten einen guten Einblick in die Flora von Tierra del Fuego gewinnen.

P1200154Zum einen auch mit ihren Biberdämmen und Moorgebieten und zum anderen natürlich die Strände des Beagle Channels.

P1200145

IMGP3601

P1200136

IMGP3609Auf der Rückfahrt dieser Tour stoppten wir dann noch bei den Bäumen, die voll extrem in die Windrichtung wachsen.

IMGP3614So kann man sich vorstellen, mit welcher Macht der Wind auch hier vorherrscht.

Keine Kommentare: